Janine

Dass sie in einer Klinik ist, hab ich schon geschrieben, dass sie jetzt drei Wochen Belastungsurlaub macht, noch nicht. Der erste Tag ging gut, sie kam heim, packte ihre Sachen aus, war so kaputt, dass sie sich hinlegte und schlief. Allerdings ist dieser Schlaf nicht erholsam für sie, weil sie Alpträume hat und zwar sehr schlimme.

 

Gleich am nächsten Tag überkam sie das "heulende Elend", sie dachte an ihr erst vor kurzem verlorenes Kind und sie wusste sich nicht weiter zu helfen als mit dem Trinken wieder anzufangen. Vorher war sie zwei Wochen zur Entgiftung in einer Klinik und sie hat es gut durchgehalten. Wir haben nach sieben Wochen insgesamt Klinikaufenthalt von ihr miteinander telefoniert und sie klang so ganz anders als früher. Voller Hoffnung, voller Leben, jetzt im Moment ist nichts mehr davon da. Wir haben gestern miteinander gechattet. Sie hat Zweifel, dass sie es emals packen wird, aber ich weiß, dass sie es schaffen wird.

 

Wir kennen uns inzwischen fast zwei Jahre, allerdings mit vielen Kontaktabbrüchen durchwachsen, aber immer wieder ist sie auf mich zurück gekommen. Jetzt möchte sie mit mir eine gute Freundschaft aufbauen, aber ich seh sie als "meine Tochter" an, das wird auch immer so bleiben, denke ich.

 

Ich hab dich sehr lieb Janine,

deine "Immernoch-Mami

7.10.08 11:44

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen