Meine liebe kleine Tochter Stephie

Mir gehts nicht gut, weil ich hilflos mit ansehen muss, wie es meiner Kleinen immer schlechter geht. Ich kann ihr nicht helfen, nicht einmal ein bisschen, sie ist viel zu weit weg. Oder ich bin viel zu weit weg von ihr. Es tut im Herzen weh, wenn ich sehe, wie sie kämpft und ich kann ihr nicht beistehen, ich kann sie nicht anstubsen, wenn sie aufgeben will, außer mit meinen Worten.

 

Ich vermisse sie sooo sehr, ich möchte wieder über ihren Kopf streicheln, ich möchte, dass sie mich wieder anschaut mit ihren großen ungläubigen Augen, die sagen: Was erzählst du denn da? Es kann doch nicht sein, dass mich jemand liebt ... ich bin das doch gar nicht wert. Und ob du das wert bist meine Süße , ich muss an meinen ersten Besuch bei ihr denken ... wie sie mich sprachlos angeschaut hat ... die Augen, die mitten in mein Herz geblickt haben, sowas ist mir noch nie passiert und ich fand es wunderschön.

 

Ich liebe dich meine Kleine von ganzem Herzen,

deine Mam

26.10.08 12:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen